Ausflug nach Viimsi

Spontanbericht, weil es so grandios war:
Heute haben wir (auch für mich erstmals) einen Abstecher nach Viimsi gemacht. Das ist die Halbinsel nordöstlich von Tallinn City. Scheint so was wie das Blankenese der Stadt zu sein – wo die Reichen & Schönen wohnen. Häuser und davor stehende Autos wirken zumindest so. Das Netz verweist auf einen (wissenschaftlichen) Artikel namens: „Why has Viimsi become the wealthiest community in post-socialist Estonia?“ Unverkennbar…! Das i-Tüpfelchen, auch für den Durchreisenden: 1a Meerblick, mit der Skyline von ganz Tallinn am Horizont. Altstadt, Neustadt, Hafen, Hochhaus-Vororte. Alles hübsch aufgereiht – und die glitzernde Ostsee davor.
Allein dafür lohnt sich der Trip.
Eingeschoben haben wir einen Nachmittag Beachen. Zum Strand von Haabneeme schreibt unserer Reiseführer (Marco Polo): „… nicht der nächstgelegene in der Umgebung von Tallinn, aber mit weichem Sand, sauberem Wasser und seinem malerischen Hinterland der schönste“. War tatsächlich sehr schick – mit besagter Skyline sowie ein- und ausfahrenden Fähr- und Kreuzfahrtschiffen als Zugabe.
Krönung des Tages aber ein Restaurantbesuch, Tipp aus dem Blog von visitestonia.com (ohnehin empfehlenswert, habe ich via Facebook gefunden). Zum ‚Noa‘ schreibt man: „Schöne Restaurants ausserhalb der Altstadt Tallinn: Im Restaurant Noa geniesst man sowohl die hervorragende Küche als auch guten Ausblick mit Altstadtpanorama.“ Ein sehr schicker Laden. Nicht wenige Besucher in Sakko oder Rock gewandet. Jeans & T-Shirt aber auch vertreten. Das Essen war grandios, wirklich. Feine, überraschende Küche. Zwar nicht wirklich sattmachend, aber Geschmacksexplosionen am Gaumen sondergleichen! Dabei preislich angemessen: nicht günstig, aber auch nicht überteuert. Gerichte gab es in vier Kategorien, witzigerweise in 6€-Schritten: also zu 6, 12, 18 oder 24 Euro.
Sahnetüpfelchen aber auch hier: der Hammer-Ausblick über Tallinn. Garniert vom Sonnenuntergang, während man auf der verglasten Terrasse das Essen genießt.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.